Ich lebe noch ...

Donnerstag, 12.09.2013

Hallo ihr Lieben,

zuerst mal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich so lange nicht mehr geschrieben habe. Das liegt weniger daran, dass mir die Zeit fehlt sondern einfach an meiner Faulheit :D

Viel ist allerdings auch nicht passiert:

Ich trainiere 3x die Woche im öffentlichen Schwimmbad von Santa Cruz in einer kleinen Gruppe von (bestenfalls) 5 Leuten, die aller sehr nett und offen sind.
Ich war auch schon mit einem Teil nach dem Training Café trinken, allerdings verstehe ich sie kaum wenn sie sich nicht extra anstrengen langsam und deutlich zu reden Verlegen

Gestern war ich das erste mal in der Sprachschule in Santa Cruz die ab jetzt 2x wöchentlich 2h stattfinden wird (Ihr seht schon ich habe echt wenig Freizeit!).
In dem Kurs sind wir 4 Mädels, alle Aupairs in Radazul, mit denen ich micht super verstehe :)

Letzten Sonntag haben sich mal alle Aupairs aus Santa Cruz und Umland getroffen, wir sind bis jetzt ca 20 Stück, aber die Dunkelziffer ist wohl erheblich höher!
Wie üblich war aus auch an diesem Tag schön und wir sind zusammen ins Schwimmbad gegangen, genannt Parque Maritimo, das am Rande der Großstadt und trotzdem am Meer liegt. Einfach nur schön und ein Besuch lohnt sich definitiv!!   

Weil ich ja am Meer wohne müssen die Unterwasserfotos, die ich an "meinem" Strandabschnitt mit der eigens für Teneriffa gekauften Kamera auch ihren Platz finden!!
 

Und zum Abschluss noch eine Nachtaufnahme von der Terasse aus auf die Nachbarstädt Candelaria und Caletillas:

Auch wenn es mir hier total gut gefällt vermisse ich euch und Deutschland sehr,
doch die Flüge für Weihnachten sind gebucht :)

Liebe Grüße <3

An dieser Stelle mal ein kurzes Update..

Donnerstag, 29.08.2013

Meine ersten 3 "Arbeitstage" habe ich erfolgreich hinter mich gebracht.
Morgens während Mamen und Ángel bei der Arbeit sind bzw César in der Schule ist habe ich Freizeit. Um 3 wird César nach Hause gebracht und ab da ist es meine Aufgabe ihn zu betreuen.

Gestern morgen wollte ich also mit dem Bus nach Santa Cruz fahren, um mich bei der dortigen Sprachschule anzumelden. Doch ich erlebte eine herbe Enttäuschung, denn ich stand eine geschlagene Stunde an der Haltestelle, ohne dass auch nur ein einziger Bus vorbeifuhr, geschweige denn anhielt Brüllend. Zumindest hatte ich währenddessen einen  schönen Blick aufs Meer... Dann blieb mir allerdings keine Zeit mehr, ich ergab mich meinem Schicksal und ging wieder nach Hause. (heute habe ich die Mission aber erfolgreich beendet und das nur mit 10 Minuten Verspätung!!).

Zu erwähnen bleibt jetzt noch, dass ich stolzes Mitglied des Schwimmvereins "Club Natación Alameda" bin und 3x die Woche morgens trainieren kann :)

UND: Voraussichtlich werde ich Breisach und Umgebung vom 23. Dezember bis zum 8. Januar einen Besuch abstatten, ich freu mich wahnsinnig drauf!!!!

Meine ersten Tage auf Teneriffa...

Montag, 26.08.2013

...habe ich nun hinter mich gebracht und ich bin immer noch sehr positiv gestimmt.
Gestern war ich mit der Familie in einem Badeort im Süden der Insel, der leider von Touristen überlaufen war. Es war trotzdem toll; türkisblaues Wasser und feiner Sandstrand :)
Zudem hatte Ángel Geburtstag und wir waren in einem tollen Restaurant direkt am Strand, wo mir ein Glas Sangría nach dem anderen eingeschenkt wurde (ich glaube dass die Kellner mich abfüllen wollten :D).
Abends waren wir dann nochmal essen in Santa Cruz :O

Heute hat mir die Familie den malerischen Fischerort Candelaria gezeigt, wo eine berühmte Basilika zu ehren der Jungfrau von Candelaria (Schutzheilige der Kanaren) steht.


Basilika von Candelaria  Strand bei CandelariaAm Nachmittag habe ich mich dann zu Fuß auf den Weg zum nahegelegenen Strand gemacht, wo das Wasser so klar ist, dass man auch nach vielen Metern noch den Grund sieht!
Leider haben die Kinder hier auch noch Ferien, sodass sehr viel los ist...

Gut gelandet :)

Freitag, 23.08.2013

Um 6 Uhr heute morgen ging es dann endlich los, nach fast 1 1/2 Stunden Wartezeit am Check-in Schalter, danke Condor -.-
Nach ca 4 Stunden Flug bin ich dann in Teneriffa Süd angekommen, wo mich Mamen, meine Gastmutter, und César, ihr Sohn, abgeholt haben.
Zuhause angekommen habe ich noch Ángel, den Ehemann kennengelernt.
Alle 3 sind wahnsinnig nett und zuvorkommend und helfen mir dabei mich hier schnell wohlzufühlen (leoder darf ich kein Foto von César reinstellen).
Überwältigt war ich aber auch von der unmittelbaren Strandnähe der Wohnung, die auch eine riesige Dachterasse mit Whirlpool hat Cool.


Wenn man im Wohnzimmer auf der Couch sitzt hat man beinahe das Gefühl sich auf See zu befinden....
Später haben wir den Strand angeschaut und dort in einem kleinen Restaurant gegessen.
Ich bin froh jetzt hier zu sein, denn besser hätte ich es wohl kaum treffen können :)

Frankfurt

Donnerstag, 22.08.2013

Heute hab ich mich mit meiner lieben Mama auf den Weg nach Frankfurt gemacht, weil ich von dort morgen um 6 Uhr in aller Herrgottsfrühe starten werde.

Nach einem leckeren Abendessen beim Thailänder habe ich noch ein paar letzte Sachen gekauft, sodass ich keine Ahnung habe wie ich meinen sowieso schon brechend vollen koffer jetzt noch zubekommen soll Verlegen!

So langsam steigt die Nervosität und ich muss sagen, dass es mir wirklich sehr schwer fällt Deutschland zu verlassen.

An dieser Stelle möchte ich noch loswerden, dass ich mit Abstand die tollsten Freunde und die beste Familie der Welt habe! Danke für alles, in Gedanken seid ihr immer bei mir Küssend.

Morgen heißt es dann um vier Uhr aufstehen und hoffen, dass ich mich nicht in dieser Flughafenstadt verlaufe! Letzter Abend Frankfurt City

Bald heißt es Abschied nehmen...

Mittwoch, 14.08.2013

Meine liebe Louisa zum letzten mal gesehen :( Heute habe ich mich schon von meiner lieben Louisa, dem tollsten Papa der Welt und einigen Familienmitgliedern verabschieden müssen :(

Ich werde euch sehr vermissen !!!

Hallo ihr Lieben....

Mittwoch, 14.08.2013

... wie ihr wisst gehe ich in knapp einer woche für 11 Monate nach Teneriffa.
Damit ihr immer auf dem Laufenden bleibt habe ich mich
entschlossen ein Blog einzurichten. Lächelnd

Am Donnerstag den 22. August werde ich mit meiner Mama nach Frankfurt aufbrechen,
von wo ich dann am nächsten Tag um 6 Uhr abfliegen werde Lachend.